COOKIES Wir haben zwei Arten von Cookies bei KFC – die leckeren mit den Schokoladenstückchen und die kleinen digitalen Cookies, die wir benutzen, um Dir die bestmögliche Nutzererfahrung mit der KFC-Website zu bieten. Damit Du die bestmögliche Nutzerfahrung bekommst, bitten wir Dich darum, in die Nutzung von Cookies einzuwilligen, die Du nicht essen kannst. Bitte erfahre mehr in unseren aktualisierten Datenschutzbestimmungen.


Ratingen, den

Add Hope – KFC startet legendäre Spendenaktion

Im Kampf gegen Hunger in Deutschland setzt KFC ein Zeichen und sammelt ab 29. Oktober Spenden für den Tafel Deutschland e.V.


Unter dem Motto „Spende ein Stück Hoffnung!“ unterstützt KFC bereits zum sechsten Mal in Folge die Tafeln in Deutschland mit einer Spendenaktion. Doch dieses Jahr ruft das Unternehmen seine Kunden auf eine ganz besondere Art und Weise auf, dem Hunger in Deutschland den Kampf anzusagen: Beim Kauf eines Add Hope Promotion Buckets wird automatisch ein Euro auf das Konto des Tafel Deutschland e.V. gutgeschrieben. Zum Menü des Add Hope Buckets gehören neben leckeren vier Hähnchenteilen vier Filet Bites, vier knusprige Crispys, Dips und Fries sowie eine Mehrwegtasche, die die populäre Schleife des KFC Gründers Colonel Harland Sanders ziert. Zusätzlich zum Kauf des Buckets hat jeder Kunde die Möglichkeit, individuell an den Kassen zu spenden.

So setzt KFC gemeinsam mit seinen Kunden ein Zeichen im Kampf gegen Hunger in Deutschland. Auch dieses Jahr hat das Unternehmen wieder ein ambitioniertes Ziel ausgerufen: 200.000 Euro, doppelt so viel wie im letzten Jahr, sollen für den guten Zweck gesammelt und anschließend an die Tafel Deutschland gespendet werden.

Tafel Deutschland e.V.

Nicht nur in Entwicklungsländern und Krisenregionen leiden Menschen an Hunger. Auch in Deutschland gibt es viele Menschen, die sich nicht ausreichend ernähren können – und das, obwohl es hierzulande Lebensmittel im Überschuss gibt. Die Tafeln schaffen eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel: Sie sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte – kostenlos oder zu einem symbolischen Betrag. Mit über 265.000 Tonnen geretteten Lebensmitteln pro Jahr (über 8 kg pro Sekunde), rund 60.000 Aktiven und über 26 Jahren Erfahrung sind die Tafeln Deutschlands größte und älteste Lebensmittelretter und eine der größten sozial-ökologischen Bewegungen. Als ehrenamtliche und gemeinnützige Organisation sind die Tafeln auf Spenden angewiesen, um den Betrieb am Laufen zu halten.

Die Tafeln sind beispielsweise dringend auf finanzielle Hilfe für Kühlfahrzeuge angewiesen, um Lebensmittel sicher transportieren zu können. Aber auch für Miete, Strom und die bundesweite Logistik werden Spenden dringend gebraucht, denn die Lebensmittel sollen bei denjenigen ankommen, die sie am dringendsten benötigen. Viele Tafeln bieten auch Kochkurse und Gärtnerprojekte für Kinder und ihre Eltern an, denn immer weniger Menschen wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen, wie aufwendig sie produziert werden und was daraus günstig und lecker zubereitet werden kann. 

Der Mutterkonzern Yum! Brands, Inc.

Yum! Brands, Inc., mit Sitz in Louisville, Kentucky, betreibt über 47.000 Restaurants in mehr als 140 Ländern und Hoheitsgebieten. Das Unternehmen zählt zu den Aon Hewitt Top Companies for Leaders® in Nordamerika. Die Restaurantmarken von Yum! – KFC, Pizza Hut und Taco Bell – sind die weltweit führenden Anbieter für Hähnchen, Pizza und mexikanische Gerichte. Weltweit eröffnet Yum! im Durchschnitt mehr als sechs neue Restaurants pro Tag und ist damit führend im Bereich der Systemgastronomie.

Kampagnenlogo Add Hope mit Bilder der Tafel e.V.

KFC als globale Marke

KFC, eine Tochtergesellschaft von Yum! Brands, Inc. (NYSE: YUM), ist eine global agierende Systemgastronomie-Marke mit einer reichen, jahrzehntelangen Erfolgs- und Innovationsgeschichte. Ihren Anfang nahm sie mit dem Koch Colonel Harland Sanders, der vor über 75 Jahren ein „finger lickin´good“ Rezept kreierte – eine Liste mit geheimen Kräutern und Gewürzen, die in die Rückseite seiner Küchentür eingeritzt war. Noch heute folgt KFC seinem Erfolgsrezept: In mehr als 23.000 Restaurants in über 140 Ländern und Hoheitsgebieten bereiten ausgebildete KFC Köche unser Hähnchenfleisch frisch von Hand zu.

KFC in Deutschland

KFC ist seit 1968 in Deutschland vertreten und heute mehr denn je auf Expansionskurs: Seit 2010 konnte die Anzahl der Restaurants in Deutschland auf über 170 Filialen bundesweit stark ausgebaut werden. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen in Deutschland einen Netto-Umsatz von 256,2 Millionen Euro (+5%). Im Jahr 2018 wurden bundesweit 12 neue Restaurants eröffnet. Inzwischen werden 100 Prozent der deutschen KFC Restaurants von Franchisepartnern geführt, die ein wichtiger Bestandteil der Wachstumsstrategie von KFC sind: Mit ihnen soll die Anzahl der Restaurants in den nächsten Jahren auf 500 und einer Milliarde Umsatz gesteigert werden. Die Expansion von KFC soll in den jeweiligen Märkten flächendeckend erfolgen. Hier stehen in erster Linie zentral gelegene Innenstadtrestaurants, Food CourtZonen in großen Shoppingcentern, Restaurants mit Drive-Thrus (in Gebieten mit hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration) sowie Bahnhöfe und Flughäfen im Fokus.

Weiterführende Informationen unter www.kfc.de und www.kfc.de/presse

Ihre Ansprechpartnerin

Serviceplan Public Relations
Verena Schmitt

Brienner Str. 45 a-d
80333 München

Telefon 089 - 20 50 4190
E-Mail kfc@serviceplan.com